"Ist das Kunst
oder kann das weg?"

2018-06-29

Chere Margret,

Merci beaucoup pour les livrets de photos remarquables.  Vraiment, cela explique votre notoriete internationale. 

En particulier « Le Langage des Cigognes » avec les photos floues des differentes especes communiquent une atmosphere / ambiance bien speciale…  Les paroles d’accompagnement necessitent un certain temps de reflexion et de detachement du jounalier….

Encore toute mon appreciation pour votre creativite et votre sens des formes et des couleurs  qu’ accompagnent de paroles ouvrant un nouvel horizon…

Encore un grand merci
Michel
(Michel Benoit, Lafayette, California, USA)


Liebe Margret,

Vielen Dank für die bemerkenswerten Foto-Broschüren.  Wirklich, das erklärt Ihre internationale Bekanntheit. 

Insbesondere "Die Sprache der Störche" mit den unscharfen Fotos der verschiedenen Arten vermittelt eine ganz besondere Atmosphäre.... Die begleitenden Worte erfordern eine gewisse Zeit des Nachdenkens und der Loslösung vom Alltag......

Dennoch meine ganze Wertschätzung für Ihre Kreativität und Ihren Sinn für Formen und Farben, begleitet von Worten, die einen neuen Horizont eröffnen....

Nochmals vielen Dank,
Michel
(Michel Benoit, Lafayette, California, USA)

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator


2017-06-21

"Ich weiß nicht wie es anfing. Plötzlich war da dieses Bild an einer Stelle wo vorher nur Wand war."

"Du hattest eine Vision."

"Es war da und ich konnte es sehen. Vorher habe ich es einfach nicht gesehen."

"Eine Projektion."

"Ja, natürlich. Licht spielt eine Rolle. Es verändert sich."

"Wir leben damit, aber sind uns nicht wirklich bewusst, dass es ständig neue Bilder erzeugt."

"Mit Lichtgeschwindigkeit eben."

"Stell dir vor, das Licht würde plötzlich ausgehen."

"Produziert das Hirn eines blind geborenen Bilder?"

"Wenn er ein perfektes Auge bekäme, könnte er dann sehen?"

"Sein Hirn müsste erst lernen, die neuen Signale zu interpretieren."

"So war es auch, als die ersten kubistischen Bilder geschaffen wurden, oder das erste Mal ein menschlicher Kopf riesig auf eine Leinwand projiziert wurde."

"Die Zuschauer waren schockiert!"

"Und jetzt produzierst du unscharfe Bilder."

"Ja, wir müssen uns von der Idee verabschieden, dass wir klar sehen. Scharfe Bilder helfen uns die Dinge zu begreifen, aber dem Unbegreiflichen ..."

"... können wir uns damit nicht annähern."

"Das Denken will die Kontur. Der Geist liebt die Wolke."


2017-05-15

"Ist das Kunst oder kann das weg?" fragte mich meine Nachbarin einmal, als sie eine von mir geknotete Plastiktüte fand. Diese Nachbarin ist selber Künstlerin und deshalb sensibilisiert was Abweichungen vom Alltäglichen betrifft, besonders wenn es ein Künstler in der Hand hatte. (Duchamp, Josef Beuys)"

"So ist manches Kunstwerk in den Müll gewandert."

"... und einiges Müll im Museum."

"Wirklich gefährlich wird es, wenn das Finanzamt oder die Gerichte ins Spiel kommen."

"Ja?"

"Ein mit mehreren Kunstpreisen geehrter Künstler will seine finanziellen Verluste steuerlich geltend machen, aber das Finanzamt sagt, seine künstlerische Tätigkeit sei nur ein Hobby."

"Oder der "Blühende Landschaften" - Prozess, in dem es um Copyrightregeln in der Kunst geht und das Gericht entscheidet, ob es sich bei einem Produkt um ein Kunstwerk handelt oder nicht."

"Oh, das kann ins Auge gehen. Ein Jurist entscheidet was Kunst ist ..."

"... oder das Staatsoberhaupt eines fremden Landes."

"Oder das."